Wahlfachkurse in der 7. und 8. Klasse

Unbenanntes Dokument


In der 7. und 8. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit einen Teil des Kirchlichen Unterrichts nach eigenen Interessen auszuwählen. Dafür stellen wir jedes Jahr ein vielfältiges Angebot an ökumenischen Kursen zusammen. Diese Wahlfachkurse werden von der Reformierten Kirchgemeinde Biel, der Reformierten Kirchgemeinde Bürglen und der Katholischen Kirche Biel und Umgebung zusammen angeboten. Solche Wahlkurse in der Kirchlichen Unterweisung der Oberstufe sind weit verbreitet und gehören zum Programm von vielen Kirchgemeinden. Es sind attraktive Angebote, die den KUW-Unterricht ergänzen. Wahlkurse, die neue Themenfelder eröffnen oder im Unterricht behandelte Themen noch zusätzlich vertiefen, bieten viele Chancen: Die Jugendlichen können Themen nach eigenen Präferenzen auswählen. Die Angebote sind oftmals erlebnisorientiert. Die Kirche zeigt sich durch diese Wahlkurse als vielseitig: Vielseitig in den Themen und Angeboten und vielseitig in Bezug auf die Menschen, die diese Kurse leiten. Oftmals werden die Wahlkurse mit anderen Angeboten der Kirchgemeinde vernetzt und verwoben.

Während des Schuljahres 2020/21 konnten nur ganz wenige Wahlfachkurse durchgeführt werden. Zu streng waren die Auflagen des Bundesamtes für Gesundheit im Hinblick auf die Corona Pandemie.

Deshalb zwei Beispiele aus dem Kursangebot für das Schuljahr 2019/20:

«Survival of the fittest»
Unter diesem Motto starteten wir als eine Gruppe von neun Jungs und zwei Männern in das Freiwahlkursabenteuer.
In drei Tagen von St. Ursanne, nahe der französischen Grenze, nach Biel. Zu Fuss mit möglichst wenig Kontakt mit der Zivilisation und ohne unterwegs etwas einzukaufen.
Dabei mussten die Jugendlichen den Weg alleine finden und alles möglichst selbständig organisieren. Wir als Leiter waren da, wenn sie uns um Hilfe fragten, ansonsten hielten wir uns möglichst zurück.
Aufgrund des Wetters beendeten wir das Abenteuer einen Tag früher, da die Gefahr eines Gewitters während dem Aufenthalt im Wald einfach ein zu hohes Risiko war.
Dennoch erlebten wir alle ein körperlich sehr anspruchsvolles Abenteuer mit viel Natur, guten Gesprächen, einigen Blasen, mit viel Sonne und Regen und einer wirklich wundervollen Natur. Der Weg ging über Hügel, tiefe Schluchten, schönen Wiesen und malerischen Gewässern entlang.
Dabei durfte ich erleben, wie sich aus Jugendlichen, die sich teilweise nicht kannten, eine Gruppe bildete, die gemeinsam dieses schöne Abenteuer bewältigten.
Für mich persönlich war es eine wundervolle Pfingstreise und ich hoffe, dass dieses Abenteuer allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleibt.
Der Kursleiter: Olivier Paroz

«Girls on Tour…»
11 Girls, 11 Velos und 1 ganzer Tag mit der Voraussetzung zwei Gewässer zu besuchen: das war die Kurzversion des Wahlkurses «Girls on Tour 2020». Ursprünglich sollte die Velotour 3 Tage und 3 Nächte dauern. Genügend Zeit, damit die Mädchen den Heimweg von einem unbekannten Ort nach Biel selber finden. Aber dieser Wahlkurs musste leider den Corona-Massnahmen angepasst und verkürzt werden.
Die von den Girls bestimmte Veloroute führte uns am Bielerseeufer entlang über den Hagneck-Kanal direkt nach Erlach, wo wir uns eine lange Mittagspause gönnten. Dort war Pedalofahren, Baden und Picknicken angesagt. Da sich die Gewitterwolken vom Neuenburgersee ab dem Mittag rasch näherten, beschlossen die Mädchen, dass wir über den Zihlkanal in Richtung La Neuveville und am anderen Seeufer zurück nach Biel fahren würden. Nicht mal 5 Minuten nach unserer Ankunft beim Bieler Glacestand, begann es heftig zu regnen und gewittern. Was für ein Glück und was für ein Timing!
Die Kursleiterinnen: Nadine Bourban und Jasmin Gonçalves

Wir freuen uns, den Jugendlichen der 7. und 8. Klassen auch im Schuljahr 2021/22 ein abwechslungsreiches und spannendes Kursangebot anbieten zu können.

Regula Sägesser, Kirchgemeinderätin